Die Besten Krypto Börsen 2020 – Krypto Exchange Vergleich

Bitcoin und Ethereum und Ripple Coins

Bitcoin, Ripple, Ether und Co. werden nicht nur als digitale Zahlungsmittel genutzt, sondern auch als Spekulationsobjekte wahrgenommen. Schlussendlich kann man mit entsprechender Strategie attraktive Gewinne erzielen. Doch um mit Kryptowährungen spekulieren bzw. handeln zu können, ist es erforderlich, ein Konto bei einer Exchange, also einer Börse, zu haben. Aber welche Krypto Börsen sind empfehlenswert? Gibt es überhaupt eine Top Krypto Börse, die im direkten Vergleich hervorsticht?

‍

Die besten Krypto Börsen & Exchanges im Vergleich

Bewertungsfaktoren, die sehr wohl Berücksichtigung finden müssen, um am Ende sagen zu können, es handelt sich um eine Top Krypto Börse, sind unter anderem die Benutzerfreundlichkeit, 

  • die Bezahlmethoden, 
  • das Angebot sowie 
  • die Sicherheit und 
  • natĂĽrlich die GebĂĽhrenstruktur. 

Denn ganz egal, wie benutzerfreundlich die Plattform sein mag – fallen zu hohe Gebühren an, so ist es ratsam, sich für einen anderen Anbieter zu entscheiden. So auch, wenn das Angebot zwar verlockend ist, jedoch die Benutzeroberfläche unübersichtlich ist, sodass man sich nicht zurechtfindet. Denn Unübersichtlichkeit lässt Fehler passieren – und Fehler sollte man, wenn es darum geht, mit Bitcoin und Co. zu handeln, unbedingt vermeiden. Aber auch dann, wenn die Krypto Börse Erfahrungen eher negativer Natur sind, kann man letztlich nicht sagen, das ist die beste Krypto Börse.

Aufgrund der Tatsache, dass die Benutzerfreundlichkeit bzw. das Zurechtfinden auf der Plattform individuell als gut oder verbesserungswürdig wahrgenommen werden kann, ist es also umso wichtiger, auf Punkte zu achten, die objektiv als Vorteil oder Nachteil bewertet werden können. Dazu gehört etwa Regulierung. Aber auch der Support kann objektiv beurteilt werden – stehen die Mitarbeiter der Krypto Exchange stets in einem Live Chat für Fragen zur Verfügung oder kann man sich nur per E-Mail an den Kundenservice wenden bzw. gibt es überhaupt eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme?

Die Krypto Börsen eToro, Plus500, IQ Option, Libertex sowie XTB gehören im deutschsprachigen Raum zu den bekanntesten Plattformen - doch Bekanntheit sagt nur wenig über Qualität aus. Somit ist es ratsam, bevor man sich für eine Krypto Exchange entscheidet, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

‍

eToro

eToro login or registration

eToro mag zu den bekanntesten Anbietern am Markt gehören. Das liegt in erster Linie wohl an der gewählten Marketingstrategie: Denn eToro behauptet, man könne auch ohne Wissen bzw. Vorkenntnisse hohe Gewinne einfahren – möglich wird das durch das sogenannte „Social Trading“ gemacht. Denn in diesem Fall kann man als CopyTrader die Strategien bzw. Entscheidungen der erfolgreichen Trader kopieren und somit Gewinne ohne tatsächliche Kenntnisse einfahren. eToro steht in mehr als 20 Sprachen zur Verfügung; über 2 Millionen Menschen nutzen das Angebot.

Besonders attraktiv ist das Gebührenmodell. Denn eToro verlangt keinerlei Depotgebühren und verzichtet auch auf sogenannte Verrechnungskontogebühren (Verwaltungsgebühren). Zudem gibt es bei eToro auch keinerlei Oder- oder Dividendengebühren. Jedoch fällt eine monatliche Inaktivitätsgebühr von 10 Euro an, wenn sich der Nutzer länger als zwölf Monate nicht eingeloggt hat.

Zu beachten ist, dass über eToro ausschließlich mit US-Dollar gearbeitet wird. Die Dotierung erfolgt jedoch in Euro. Für die Umrechnungen bei der Dotierung wird von eToro eine Gebühr von 0,5 Prozent verlangt, wenn man sich für die Banküberweisung oder Sofortüberweisung entscheidet – bei Verwendung der Kreditkarte fällt eine Devisenprovision von 1,5 Prozent an. So auch, wenn man PayPal nutzt. Bei der Auszahlung beträgt die Gebühr ebenfalls 0,5 Prozent. Zudem verrechnet eToro des Weiteren eine fixe Auszahlungsgebühr von 5 US-Dollar.

eToro bietet also die Möglichkeit an, ausgesprochen günstig Bitcoin kaufen zu können, verzichtet auf ein unübersichtliches Gebührenmodell und versucht mit einer benutzerfreundlichen Plattform auch Anfängern eine Chance zu geben, in die Materie der Kryptowährungen eintauchen zu können.

Regulierung: In Zypern wird eToro durch die Cyprus Securities & Exchange Commission (CySEC) reguliert; im Vereinigten Königreich unterliegt eToro der Aufsicht durch die Financial Conduct Authority (FCA) und in Europa unterliegt eToro der Markets in Financial Instruments Directive (MiFID). In Australien wird eToro durch die Australian Securities and Investments Commission (ASIC) reguliert.

‍

Plus500

Plus500 CFD trading and more

Bei Plus500 handelt es sich um einen Broker, der den CFD-Handel auf Indizes, Rohstoffe, Währungen sowie Aktienwerte und natürlich Kryptowährungen anbietet. Gegründet im Jahr 2008, mag Plus500 heute bereits zu den „älteren“ Anbietern am Markt gehören, der den Hauptsitz in Israel hat.

Der Handel findet über drei Handelsplattformen statt – zwei wurden von Seiten des Brokers entworfen. Der maximale Hebel liegt bei 1:30. Besonders attraktiv ist die geringe Mindesteinlage von gerade einmal 100 Euro.

Plus500 punktet im Bereich der Ein- wie Auszahlungsmethoden: Hier kann man eine Banküberweisung vornehmen, aber auch sein Konto mit der Kreditkarte aufladen oder sonstige Dienste in Anspruch nehmen – so etwa die Bezahlsysteme Giropay, PayPal oder Skrill nutzen.

Da es sich um eine sehr einfach gestaltete Handelsplattform handelt, über die zahlreiche Produkte getradet werden können, mag Plus500 einerseits ideal für Anfänger sein, andererseits aber auch Erfahrene wie Profis ansprechen.

Regulierung: Die Regulierung bzw. „Überwachung“ findet durch die britische Finanzaufsichtsbehörde (FCA) statt. 

IQ Option

IQ Option Webseite Logo

IQ Option stellt über 250 Basiswerte zur Verfügung. Der wohl umfangreichste Bereich ist jener der Aktien; hier gibt es sogar Papiere der Fußballvereine Juventus Turin wie Borussia Dortmund. Die Auswahl beim Forex-Handel ist beinahe genauso groß – hier gibt es über 100 Devisenpaare. Aufgrund der Tatsache, dass es nicht nur Majors gibt, werden auch all jene, die gerne mit Exoten spekulieren, auf ihre Kosten kommen. Rohstoffe wie Waren stehen ebenfalls zur Verfügung – genauso wie 12 Kryptowährungen.

IQ Option punktet mit einem sogenannten Kleinanleger-Konto sowie einem Konto für Profis. Bei dem Kleinanleger-Konto gibt es den negativen Guthabenschutz, sodass ein Trader letztlich nicht mehr Geld verlieren kann, als auf seinem Handelskonto zur Verfügung steht. Des Weiteren sind die Einlagen auch gedeckt (Einlagensicherungsfonds). Der maximale Hebel liegt bei 1:30. Bei dem professionellen Konto stehen ein paar weitere Funktionen zur Verfügung – so gibt es etwa die Möglichkeit an Handelsturnieren teilzunehmen sowie einen Hebel von 1:500.

Des Weiteren überzeugt IQ Option mit einer sehr übersichtlichen Benutzeroberfläche und lädt somit auch Anfänger ein, die noch nie etwas mit einer solchen Plattform zu tun gehabt haben.

Regulierung: IQ Option wird von der zypriotischen CySEC reguliert.

Libertex

Libertex Webseite Logo

Libertex macht eigentlich alles richtig, wenn es darum geht, einen Handel mit Hebel anzubieten. Der maximale Hebel für private Anleger liegt bei 1:30 – somit befindet man sich in einem branchenüblichen Bereich. Für den Profi gibt es einen Hebel von 1:600. Ideal für all jene, die ein hohes Risiko eingehen wollen, um sodann hohe Gewinne erzielen zu können, wenn sich der Markt wie gewünscht entwickelt.

Libertex punktet des Weiteren mit einem kostenlosen Demokonto. Das heißt, bevor man sein Erspartes investiert, besteht hier zumindest die Möglichkeit, völlig gefahrlos die verschiedenen Features ausprobieren zu können.

Die Auswahl an Handelswerten ist groß. Hier finden sich Aktien, Metalle, Indizes sowie auch digitale Währungen – und in diesem Bereich punktet Libertex zu 100 Prozent. Denn hier gibt es mehr als 40 unterschiedliche Kryptowährungen und auch Krypto-Handelspaare.

Besonders erwähnenswert ist die Gebührenstruktur. Beim CFD-Handel werden natürlich Gebühren erhoben, um sodann das Geschäft finanzieren zu können – doch der Broker kommt seinen Kunden sehr entgegen: Denn Libertex finanziert sich nicht ausschließlich über Spreads, sondern auch durch beim Trading anfallende Kommissionen. Diese liegen – je nach Handelswert – bei 0,01 Prozent.

Regulierung: Des Weiteren muss man sich keine Sorgen um betrügerische Machenschaften machen – Libertex wird aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein in Zypern sitzendes Unternehmen handelt, von der CySEC, der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde, reguliert. 

XTB

XTB Webseite Logo

X-Trade-Brokers, auch als XTB bekannt, gehört zu den bekanntesten Brokern Deutschlands. Das liegt vor allem auch an der Niederlassung – der Broker ist nämlich in Deutschland daheim. Das Highlight des Brokers? Es wird das Social Trading angeboten.

Auch wenn es drei Konten (Basic, Standard und Pro) gibt, so sind die Unterschiede aber nur gering: In beiden Fällen gibt es einen maximalen Hebel von 1:200, zudem stehen auch dieselben Zusatzleistungen wie Schulungsangebote zur Verfügung. Der Hauptunterschied liegt mehr im Detail – und zwar vor allem bei der Berechnung der Spreads. Nutzt man das Basic-Konto, so ist ein Handel mit fixen Spreads möglich – bei dem Standard-Konto gibt es variable Spreads. Das Pro-Konto bietet hingegen die Möglichkeit, mit den originalen Marktspreads zu handeln. Zu beachten ist, dass hier aber monatliche Fixgebühren fällig werden, die sich anhand der Lot-Größen zusammensetzen. Bis 199 Euro können maximal 49,9 Lots zum Marktspread gehandelt werden; entscheidet man sich für unbegrenzte Handelsoperationen zum Marktspread, so wird eine monatliche Gebühr von 1.499 Euro vorgeschrieben. XTB hat also sehr wohl darauf geachtet, ein Angebot für Anfänger, Erfahrene wie Profis zu schaffen.

Regulierung: Die Regulierung findet durch die BaFin – die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – statt.

‍

Was ist eine Krypto Börse?

Krypto Börsen werden auch gerne als Krypto Exchanges bezeichnet. Die Krypto Börse kann etwa mit der altbekannten Aktienbörse verglichen werden. Letztlich handelt es sich hier um Plattformen, auf denen sodann Käufer wie Verkäufer von digitalen Währungen, etwa Bitcoin, den Handel betreiben. Jedoch handelt es sich bei Krypto Börsen um keinen physischen Ort – das unterscheidet etwa eine Krypto Exchange von der Börse in Frankfurt oder Stuttgart.

Es gibt jedoch auch hier Unterschiede, die nicht auĂźer Acht zu lassen sind bzw. die wohl auch fĂĽr Verwirrung sorgen, wenn man nicht hinter die Kulissen blickt.

Börse

Bei einer Börse wird der Fokus meist immer auf das Handeln bzw. Trading unterschiedlicher Kryptowährungen gelegt – das Prinzip erinnert hier an eine klassische Aktienbörse. Einige Anbieter stellen heute jedoch die Möglichkeit zur Verfügung, Bitcoin und Co. mit Fiatwährungen kaufen wie verkaufen zu können.

Peer to Peer Börse

Bei Peer to Peer Börsen handelt es sich um Plattformen, die es ermöglichen, Käufer wie Verkäufer zusammenzubringen, die sodann mit digitalen Währungen handeln. Zu beachten ist, dass hier die Webseite nur die Plattform zur Verfügung stellt und beim Matchmaking behilflich ist. Der Käufer wie auch der Verkäufer sind aber selbst dafür verantwortlich, einen Preis für den Verkauf bzw. Kauf zu finden. Die Plattform streicht für die Bereitstellung der Möglichkeit, hier direkt Geschäfte abwickeln zu können, eine Gebühr ein.

Krypto Broker

In diesem Fall handelt der Verkäufer oder Käufer mit dem Betreiber der Plattform. Gehandelt wird hier immer zu einem im Vorfeld festgelegten Preis, der sich natürlich nach dem aktuellen Preis richtet. Auch Krypto Broker verlangen Gebühren – hier sollte man also im Vorfeld unbedingt einen Blick auf die Konditionen werfen.

Dezentrale Exchange

In diesem Fall geht es hier, wie bereits aus dem Namen abgeleitet werden kann, um die Dezentralität. Dezentrale Börsen bewahren die Kundengelder nämlich nicht auf der Plattform, sondern ermöglichen die Peer to Peer-Transaktionen zwischen den Nutzern – und zwar auf dem direkten Wege. Somit wird der Grundgedanken der Kryptowährungen zu 100 Prozent umgesetzt.

‍

Wie funktioniert der Handel von Kryptowährungen über eine Krypto Exchange?

Je nach Börse gibt es natürlich Unterschiede. Jedoch gibt es ein paar Punkte, die bei jeder Krypto Exchange ident sind – zu Beginn geht es darum, sich einmal anzumelden. Die Anmeldung stellt in der Regel selbst Anfänger vor keine Herausforderungen. Oftmals muss man nur eine Handynummer oder eine gültige E-Mail-Adresse angeben, um sodann die Registrierung bestätigen und die Dienste der Börse nutzen zu können. Doch in einigen Fällen ist es auch erforderlich, die eigene Identität zu bestätigen. Das kann, abhängig vom Anbieter, schon etwas aufwendiger und auch komplizierter sein.

Hat man seine Identität bestätigt, so wird in weiterer Folge das Konto aufgeladen. Mit dem am Konto zur Verfügung stehenden Geld kann sodann in digitale Währungen investiert werden. Man erwirbt mit seinem Ersparten Bitcoin, Ether oder eine sonstige Kryptowährung nach Wunsch, verwahrt den bzw. die digitalen Coins in dem digitalen Portemonnaie (Wallet) und kann bei einem Kursanstieg wieder verkaufen – die Differenz zwischen dem Einkaufs- und dem Verkaufspreis, abzüglich möglicher Gebühren, stellt den Gewinn (oder Verlust) dar.

Lohnt es sich noch Kryptowährungen zu kaufen

Bitcoin Symbol auf einem Coin in einer Hand

Die Frage, ob es überhaupt noch Sinn macht, in Kryptowährungen zu investieren, kann mit einem ganz klaren „JA“ beantwortet werden. Berücksichtigt man die aktuellen Preise (Stand: Ende Oktober 2020) sowie die Allzeithochs, die bei fast allen Kryptowährungen Ende 2017/Anfang 2018 aufgestellt wurden, so gibt es hier beinahe überall Luft nach oben. Und die Prognosen sind zudem ausgesprochen vielversprechend.

Kryptowährung Aktueller Preis Allzeithoch
Bitcoin 13.200 US Dollar 19.665,39 US Dollar
Ether 380 US Dollar 1.448,18 US Dollar
Ripple 0,23 US Dollar 3,40 US Dollar
bitcoin cash 260 US Dollar 3.785,82 US Dollar
binance coin 27 US Dollar 39,68 US Dollar
Litecoin 53 US Dollar 360,66 US Dollar
Cardano 0,091 US Dollar 1,18 US Dollar
EOS 2,57 US Dollar 22,71 US Dollar
Monero 120 US Dollar 542,33 US Dollar


Kontoeröffnung bei einer Krypto Börse

Ist man zu dem Ergebnis gekommen, mit Kryptowährungen handeln bzw. spekulieren zu wollen, so ist es wichtig, sich mit den Angeboten der unterschiedlichen Börsen zu befassen, um sodann die für sich beste Krypto Börse zu finden. Hilfreich sind auch Krypto Börse Erfahrungen, die man im Internet findet. Ist man nämlich unsicher, für welche Krypto Exchange man sich letztlich entscheiden soll, können Erfahrungsberichte mitunter für noch mehr Klarheit sorgen, um dann eine Entscheidung treffen zu können.

Auswahl der passenden Krypto Exchange

Benutzeroberfläche, Gebühren, Kundenservice sowie Krypto Börse Erfahrungen sind die Hauptpunkte, die zu berücksichtigen sind, wenn man eine Krypto Börse sucht, um sodann mit Bitcoin und Co. spekulieren bzw. handeln zu können.

Aufgrund der Tatsache, dass eToro in allen Punkten überzeugt, somit eine Top Krypto Börse ist, wird nachfolgend der Anmeldeprozess bei eToro beleuchtet.

Anmeldung und Registrierung

Das Anmeldeverfahren ist unkompliziert sowie schnell. Einfach die Webseite des Brokers aufrufen und auf den Punkt „Konto eröffnen“ klicken. Nun kann man seine persönlichen Daten direkt eingeben oder sich über Google+ bzw. Facebook registrieren. Nun ist das Anmeldeformular zu überprüfen – in weiterer Folge wird es direkt dem Broker übermittelt.

eToro Konto erstellen

Verifizierung

Bei eToro stellt die Verifizierung einen zwingenden Bestandteil dar. Das liegt vor allem an den aufsichtsrechtlichen Bestimmungen. Somit darf man sich auch als Nutzer sicher sein, dass es hier keine betrügerischen Machenschaften gibt – die eToro-Plattform bleibt durch derartige Auflagen sicher und beugt des Weiteren auch unerwünschte Aktivitäten vor. Zur Konto-Verifizierung gehören der Adressnachweis (POA) sowie der Identitätsnachweis (POI).

Für den Identitätsnachweis sind der Name, das Geburtsdatum, ein Lichtbild sowie das Ausgabedatum und ein mögliches Ablaufdatum des Ausweisdokumentes zu übermitteln. In der Regel ist es ausreichend, den Reisepass vorzulegen – auch die Lenkerberechtigung (Führerschein) oder ein anderes Ausweisdokument, das von einer Behörde ausgestellt wurde, kann als Identitätsnachweis dienen, sofern alle oben erwähnten Punkte erfüllt werden.

Um die Adresse nachweisen zu können, ist die Übermittlung einer Rechnung erforderlich, auf der der vollständige Name, die Adresse sowie das Ausgabedatum enthalten sind. Wichtig ist, dass das Ausstellungsdatum der Rechnung nicht länger als sechs Monate zurückliegt. Empfehlenswert sind folgende Rechnungen: Strom-, Wasser- oder auch Gasrechnung, Kreditkartenabrechnung, Mietvertrag oder auch ein Brief von einer Behörde.

Zu beachten ist, dass der Verifizierungsprozess ein paar Tage in Anspruch nehmen kann. Erst dann, wenn der Prozess abgeschlossen wurde, stehen alle eToro-Leistungen zur VerfĂĽgung.

Deposit

eToro account deposit money

Die Einzahlung ist unkompliziert und dauert nur wenige Augenblicke. Zu beachten ist, dass es verschiedene Zahlungsmethoden gibt. Das heißt, die Chancen stehen gut, dass eine persönlich bevorzugte Zahlungsmethode zur Verfügung steht. Neben PayPal, einer der beliebtesten Zahlungsmethoden, wenn man den Erfahrungen wie Testberichten im Netz folgt, gibt es noch folgende Möglichkeiten: 

  • Bank transfer
  • SofortĂĽberweisung
  • Credit card
  • Rapid-Transfer
  • Neteller
  • UnionPay 
  • Skrill

Einloggen, dann auf „Geld einzahlen“ klicken, den gewünschten Betrag eingeben, die Währung auswählen und dann die Einzahlungsmethode anklicken, über die man sein eToro-Konto aufladen möchte.

Kryptowährungen handeln und kaufen

eToro Märkte Übersicht

Ist das eingezahlte Geld auf dem Konto von eToro sichtbar, so kann man nun Kryptowährungen kaufen bzw. mit Bitcoin und Co. handeln. Im Menüpunkt findet man unter „Märkte“ und „Krypto“ den Weg zu den digitalen Coins.

In weiterer Folge öffnet sich eine neue Ansicht im rechten Bereich. Sodann kann man Kryptowährungen, beispielsweise den Bitcoin, „Kaufen“ oder „Verkaufen“. Möchte man Bitcoin kaufen, so ist auf „Kaufen“ zu drücken – nun öffnet sich ein Pop-Up-Fenster. Die Einstellungen können unverändert bleiben, sofern man Coins kaufen will – für den CFD-Handel müssen die Einstellungen geändert werden. Klickt man auf „Trade eröffnen“, so kommt es zum Kauf der Coins – eine Übersicht, wie viel Bitcoin man nun besitzt, findet man auf dem „eToro Bitcoin Konto“.

Will man hingegen mit CFDs handeln, so funktioniert der Kauf sogenannter Bitcoin CFDs sehr ähnlich. Im Pop-Up-Fenster muss man nur einige Parameter anpassen. Zu Beginn geht es um den Geldbetrag, der investiert werden soll – danach geht es um die Einstellung des Hebelmultiplikators. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es nur X2. Bei Kryptowährungen gibt es keinen höheren Hebel. Wichtig ist, dass man danach die Take Profit- wie Stop Loss-Einstellungen vornimmt. Denn mit Stop Loss kann man schon im Vorfeld bestimmen, wie hoch der maximale Verlust werden darf – das heißt, schätzt man den Markt falsch ein und es geht in die nichtgewünschte Richtung, wird die Position automatisch bei Erreichen des festgelegten Tiefpunkts geschlossen. Das funktioniert mit Take Profit natürlich auch in die andere Richtung – hier wird sodann bei Erreichen der im Vorfeld definierten Gewinngrenze die Position geschlossen.

‍

Welche Gebühren und Kostenfallen bei den verschiedenen Krypto Börsen an?

Neben der Frage, welches Angebot zur Verfügung steht, spielen auch die Kosten eine nicht zu unterschätzende Rolle. Denn die Gebühren nagen immer an den Gewinnen. Somit ist es wichtig, auch bei einer Top Krypto Börse, stets auf die Gebührenstruktur Rücksicht zu nehmen, um am Ende keine bösen Überraschungen erleben zu müssen.

Deposit Fees

Zu beachten ist, dass es kaum noch Anbieter gibt, die sogenannte Einzahlungsgebühren verlangen. Jedoch muss man dennoch vorsichtig sein – einige Anbieter verlangen etwa Gebühren, wenn man sich für eine bestimmte Einzahlungsmethode entscheidet. Das heißt, eine Banküberweisung ist kostenlos möglich, eine Bezahlung mit der Kreditkarte verursacht hingegen Gebühren. Neben der Frage, ob es Einzahlungsgebühren gibt, muss auch noch geklärt werden, ob es eine Mindesteinzahlungssumme bzw. einen Maximaleinzahlungsbetrag gibt.

AuszahlungsgebĂĽhren

Einige Anbieter verlangen eine Auszahlungsgebühr, die sich nach der Höhe des Auszahlungsbetrages richtet – das heißt, hier kommt ein Prozentsatz zur Anwendung. Hin und wieder gibt es auch feste Auszahlungsgebühren; hier spielt die Höhe der Auszahlung überhaupt keine Rolle. Ein solcher Anbieter ist eToro. Bei eToro gibt es eine Auszahlungsgebühr von 5 US Dollar. Plus500 verlangt hingegen 1,9 Prozent des Auszahlungsbetrages. Bei Libertex fallen hingegen gar keine Gebühren an, wenn man sich sein Geld auszahlen lassen möchte.

HandelsgebĂĽhren

Für den Handel fallen Gebühren an. eToro verlangt hier Kaufgebühren in der Höhe von 1,9 Prozent; die Verkaufsgebühren liegen ebenfalls bei 1,9 Prozent. Somit beträgt die Gesamtgebührenbelastung beim Handel 3,8 Prozent. Plus500 stellt Kauf- wie Verkaufsgebühren von 3,08 Prozent – somit gesamt in Höhe von 6,16 Prozent – in Rechnung. Libertex punktet mit der geringsten Gebührenbelastung: 0,41 Prozent Kaufgebühren, 0,41 Prozent Verkaufsgebühren – das ergibt eine Gesamtbelastung von gerade einmal 0,82 Prozent.

Verwaltungskosten

Haltegebühren gibt es nur bei den wenigsten Anbietern. Plus500 verlangt hier etwa 0,05 Prozent – eToro sowie Libertex verzichte darauf.

Weitere GebĂĽhren

Besonders beliebt ist die sogenannte Inaktivitätsgebühr. Das heißt, gibt es von Seiten des Nutzers keine sichtbaren Bewegungen mehr, also loggt er sich nicht mehr ein oder eröffnet keinerlei Positionen, so kann eine Inaktivitätsgebühr anfallen. Wichtig ist, dass man hier im Vorfeld einen Blick auf die möglichen Gebühren des Anbieters wirft, um keine böse Überraschung erleben zu müssen. 

Kryptobörsen Gebühren im Vergleich

eToro Plus500 IQ Option Libertex XTB
Deposit fee - - -
AuszahlungsgebĂĽhr 5 US Dollar 1,9 % -
KaufgebĂĽhr 1,9 % 3,08 % 0,41 %
HaltegebĂĽhr - 0,05 % -

‍

Mögliche Zahlungsmethoden bei Krypto Börsen

Je nach Krypto Börse gibt es unterschiedliche Zahlungsmethoden. Zu beachten ist, dass Gebühren anfallen können. Somit sollte im Vorfeld unbedingt ein Blick auf die Gebührenstruktur bzw. die Konditionen der Krypto Exchange geworfen werden.

Credit card

Besonders beliebt ist das Aufladen des Kontos mit der Kreditkarte. Vor allem auch deshalb, weil es hier nur wenige Momente dauert, bis das Geld am Konto zur VerfĂĽgung steht.

SEPA Ăśberweisung

Absolut sicher und gebĂĽhrenfrei. Jedoch muss man hier mitunter zwei bis drei Werktage warten, bis das Geld zur VerfĂĽgung steht.

PayPal

PayPal mag einer der beliebtesten Zahlungsdienstleister sein, wird aber nicht von jeder Krypto Exchange akzeptiert. Die Top Krypto Börse eToro sowie auch Plus500 akzeptieren PayPal jedoch.

Sonstige Zahlungsmethoden

Zudem gibt es mit Skrill, Neteller oder UnionPay wie eWallet weitere Möglichkeiten, um sein Konto aufladen zu können.

Crypto Currencies

Natürlich ist das auch mit Kryptowährungen möglich. Denn mit Bitcoin und Co. kann man sehr wohl auch sein Konto bei einer Krypto Börse aufladen – letztlich handelt es sich um eine digitale Währung und um kein reines Spekulationsobjekt.

‍

Fazit: für uns die beste Krypto Exchange – eToro

Bitcoin liegt auf Dollarscheinen

eToro punktet mit einer Vielzahl an digitalen Währungen, einem sehr übersichtlichen wie fairen Gebührenmodell und dem Umstand, dass es sich um einen regulierten Anbieter handelt, der sogar von mehreren Finanzaufsichtsbehörden überwacht wird. Wer sich mit dem sehr umfangreichen Angebot von eToro befasst, der muss letztlich zu dem Ergebnis kommen, dass absolut keine Langeweile aufkommen kann. Da neben Kryptowährungen auch unzählige Aktien wie Devisen zur Verfügung stehen und man mit dem Social Trading auch noch die Strategien wie Entscheidungen der erfolgreichen Trader kopieren kann, ist eToro letztlich wirklich eine Klasse für sich.

‍

FAQ’s

Was ist eine Krypto Exchange?

Eine Krypto Exchange ist eine Krypto Börse. Hier kann man Coins bestimmter Kryptowährungen erwerben, die sodann entweder in der Online-Wallet der Exchange oder auf einer externen Wallet (Cold- oder Hot-Wallet) aufbewahrt werden.

Welche ist die beste Krypto Börse?

eToro. Berücksichtigt man die verschiedenen Punkte, die letztlich eine objektive Beurteilung zulassen, also die Auswahl an Kryptowährungen, die zur Verfügung stehenden Funktionen, die Konditionen und den Support, so kann eToro durchaus als beste Krypto Börse bezeichnet werden.

Sind Krypto Exchanges seriös?

Wird die Krypto Börse von einer Finanzaufsichtsbehörde reguliert bzw. überwacht, so muss man davon ausgehen können, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

Was ist der Unterschied zwischen Exchange und Börse?

Es gibt keinen Unterschied. Hier liegt der Unterschied nur in der englischen bzw. deutschen Wortbezeichnung – Exchange und Börse.